skip to Main Content

M.B. Mulders

Ein Brief eines dankbaren Patienten aus Oss, Niederlande, an vier Augenärzte, die nicht wussten, dass eine Laserbehandlung möglich war:

Sehr geehrter Dr. T.,

Gerne möchte ich Sie auf Folgendes aufmerksam machen. Es geht um eine Behandlungsmethode für Glaskörpertrübungen mit dem YAG-Laser. In den USA wird die Behandlungsmethode seit mehr als 20 Jahren angewendet und nun, seit September 2009, auch von einem Augenarzt in den Niederlanden, nämlich. Dr. F. Gerbrandy.

Ich selbst wurde in nur zwei Behandlungen erfolgreich vom sogenannten Weiss-Ring in beiden Augen befreit. Mein Sichtfeld ist wieder klar. Dies wurde während einer Untersuchung im Krankenhaus Bernhoven in OSS bestätigt.

Bei Patienten mit Glaskörpertrübungen bietet diese Behandlungsmethode mit dem YAG-Laser die Möglichkeit, Ihre Situation zu verbessern.

Es ist klar, dass Sicherheit und Wirksamkeit noch nicht offiziell in wissenschaftlichen Publikationen ausgewiesen wurden. In den letzten 20 Jahren wurden in den USA Tausende von Patienten erfolgreich behandelt, aber in Ermangelung an wissenschaftlichen Erkenntnissen wird dies immer noch als experimentell angesehen.

Was will ich mit diesem Brief erreichen?

Mein Wunsch ist, dass in den Niederlanden Patienten mit Glaskörpertrübungen über die Existenz der Behandlung mit dem YAG-Laser informiert werden. Patienten können dann selbst entscheiden, ob sie sich einer Behandlung unterziehen möchten, wenn möglich, selbst, wenn Sie es als behandelnder Arzt nicht empfehlen.

Ich möchte gerne anmerken, dass ein Leben mit Glaskörpertrübungen erhebliche Veränderung in das tägliche Funktionieren bringt, und lernen damit zu leben ist für die Meisten nicht einfach.

Hochachtungsvoll und mit freundlichen Grüßen,

M.B. Mulders
Oss

Back To Top